STRATEGIE

WEINLAND 2040

Das Weinland: eine attraktive Region mit Zukunft! Die regionale Entwicklungsstrategie Weinland 2040 zeigt den Weg dahin auf. Erarbeitet wird sie in einem neuartigen, partizipativen Prozess.

Das Zürcher Weinland ist eine attraktive Wohn- und Freizeitregion mit einer hohen Lebensqualität. Die einmaligen regionalen Besonderheiten wie die vielfältigen Natur- und Kulturlandschaften sollen auch langfristig gestärkt, die Region weiterentwickelt und die Zusammenarbeit verbessert werden. Deshalb hat sich das Weinland zum Ziel gesetzt, gemeinsam eine regionale Entwicklungsstrategie zu erarbeiten und neue, netzwerkbasierte Organisationsmodelle für die Region zu prüfen. Im Sinne einer gesamtheitlichen Betrachtung werden dabei vielfältige Themen wie Gesellschaft und Wohnen, Bildung und Soziales, Raum und Landschaft oder Megatrends (z.B. Digitalisierung) berücksichtigt. Der Erarbeitungsprozess erfolgt in einem neuartigen partizipativen Prozess unter Einbezug unterschiedlicher Akteure aus Gemeinden, Region, Kanton und Bund sowie unterschiedliche Interessensvertreter (z.B. Landwirtschaft, Jugend).

MODELLVORHABEN

DES BUNDES

Die Strategie Weinland 2040 wird im Rahmen des Modellvorhabens Nachhaltige Raumentwicklung durch den Bund unterstützt.

Das Modellvorhaben Nachhaltige Raumentwicklung ist ein Förderprogramm des Bundes. Der Bund unterstützt damit die Erprobung innovativer Ansätze und Methoden in ausgewählten Themenschwerpunkten. Für die Förderperiode 2020-24 hat der Bund aus den 103 eingereichten Projekten 32 ausgewählt, die mit rund 3.9 Millionen Franken unterstützt werden. Eines davon ist das von der Zürcher Planungsgruppe Weinland (ZPW) initiierte Modellvorhaben «Integrale evolutionäre Entwicklungsstrategie Zürcher Weinland».

Weitere Informationen unter www.modellvorhaben.ch

ARE_SECO_BAFU_BLW_BWO_BAG_ASTRA_BASPO_d_

BETEILIGTE

Die Strategie Weinland ist ein gemeinsames Projekt der Zürcher Planungsgruppe Weinland (ZPW), des Gemeindepräsidentenverbands Bezirk Andelfingen (GPVA) und Pro Weinland. Unterstützt wird das Projekt zudem vom Kanton Zürich und vom Bund.

Ansprechperson:
Martin Zuber, Präsident


martin@martin-zuber.ch

gpva.png

Ansprechperson:

Peter Stoll, Vizepräsident

stoll.peter@bluewin.ch

prow.png

Ansprechperson:

Giulia Balmer, Leiterin Geschäftsstelle Neue Regionalpolitik

giulia.balmer@zuercher-weinland.ch

NEUE REGIO-NALPOLITIK

Die Erarbeitung der Strategie Weinland 2040 erfolgt abgestimmt mit der Umsetzung der Neuen Regionalpolitik (NRP).

Die Neue Regionalpolitik (NRP) ist ein Förderprogramm des Bundes zur Unterstützung der regionalwirtschaftlichen Entwicklung in Berggebieten, ländlichen Räumen und Grenzregionen. Seit dem 1. Januar 2020 gehört das Zürcher Weinland als zweite Region zum Wirkungsgebiet der Neuen Regionalpolitik im Kanton Zürich. Die Förderschwerpunkte für die laufende Umsetzungsperiode 2020-2023 liegen in den Bereichen Regionalmanagement, Tourismus und Regionalprodukte. 

Weitere Informationen unter www.zuercher-weinland.ch/neue-regionalpolitik/