REGIONALE ENTWICKLUNGSSTRATEGIE WEINLAND 2040

Basierend auf der vielfältigen Mitwirkung wurde die regionale Entwicklungsstrategie Weinland 2040 formuliert. Die Entwicklungsstrategie besteht aus folgenden sechs Leitbildern und ihren Entwicklungsleitsätzen.

Progressive Region

Wir-Region

Mehr als Wohnen

Landschaft im Fokus

Arbeit und Versorgung 4.0

Intermodale Mobilität

L1

Das Zürcher Weinland ist eine progressive Region: Hier herrscht ein Klima der Offenheit und des Wandels. Die Region findet die Balance zwischen Innovation und regionaler Tradition und bindet die Zukunftstrends aktiv in ihre Entwicklung ein. 

  • In der Region herrscht ein Klima der Offenheit und des Wandels, vorangetrieben durch die Möglichkeiten der Digitalisierung.

  • Die Region und ihre Akteure setzen sich aktiv für neue Entwicklungsimpulse ein und fördern Innovationen. 

  • Im Weinland gibt es Raum für Experimente. Die Region und ihre Gemeinden setzen sich auf allen Ebenen für die Schaffung der notwendigen Rahmenbedingungen ein. 

  • Die Region setzt sich mit Megatrends und Entwicklungen auseinander und setzt diese ein. Sie erkennt Chancen und nutzt diese.

  • Die Region bietet mit grossem Selbstvertrauen fortschrittlichen Geist in ländlicher Idylle. Sie ist modern und bietet viele Vorzüge im Sozialem, Kulturellem und Arbeitsleben (Förderung von Angeboten in den Bereichen Design, Kultur und Kunst sowie die Gastronomie).

  • Die spezifischen Charaktere der Gemeinden werden hervorgehoben und nach aussen gestärkt.

  • Die Region und ihre Akteure ist offen gegenüber Rückkehrern und Neuankömmlingen und bindet diese in das gesellschaftliche Geschehen ein.

  • Lokale Visionäre können sich im Weinland entfalten und sich über zahlreiche Partizipationsmöglichkeiten einbringen. Sie prägen die regionale und lokale Entwicklung mit (siehe auch 2 «Wir-Region»).

  • Grenzen werden überwunden. Die Region denkt in funktionalen Räumen und setzt sich für die regionale Zusammenarbeit mit den angrenzenden Regionen ein.